Aug 15 2017

Luxussegment: Wie Unternehmen, wie WK Wertkontor Mehrwerte für Ihre Kunden schaffen

Wenn es darum geht, Kunden von einem Produkt zu überzeugen, spielt der Service eine immer größere Rolle. Kunden legen auf Grund des Überangebots von Waren im Internet und in großen Geschäften, mehr Wert auf besondere Dinge. Damit sind vor allem Add-ons gemeint, die es möglicherweise nur bei diesem oder jenen Händler „dazu gibt“ und die Kunden davon überzeugen, die Ware eben nicht im Internet zu kaufen.

WK Wertkontor schafft Mehrwerte über persönliche Kundenansprache

Denn kleinere mittelständische Unternehmen, wie etwa die WK Wertkontor GmbH aus Gütersloh, müssen sich nicht nur über die Qualität ihrer Waren profilieren, sondern vor allem über den Mehrwert, den sie dem Kunden bieten können. Hierin besteht, nach Auffassung von WK Wertkontor und anderen Unternehmen, die einzige Chance, sich gegenüber profitorientierten Online-Shops und überregional agierenden Großunternehmen zu behaupten.

Zielgruppen definieren und Veränderungen am Markt erkennen

Beim Verkauf seiner Kunstgegenstände und Faksimiles ist es für WK Wertkontor, deshalb entscheidend, dass der Kaufinteressent das Unternehmen nicht nur aus der Adresszeile des Kontaktformulars kennt, sondern es mit einer Person, einem Ansprechpartner, assoziiert. Auf diese Weise entsteht nicht nur eine stärkere Kundenbindung, das Unternehmen gewinnt auch selbst neue Erfahrungswerte hinzu und kann besser auf die Bedürfnisse von Kunden eingehen. Hier spielt natürlich auch die Definition der Zielgruppe eine Rolle und auch hier haben sich im Luxussegment, Vergleich zu früher, einige Veränderungen ergeben: Rund 65 Prozent der weltweit verkauften Luxusgüter werden nämlich von Frauen gekauft. Das hat eine repräsentative Umfrage von Big Market Research unlängst herausgefunden.

Independent Women: Der Wandel des Rollenbildes der Frau

Das klassische Familienbild zeichnete jahrzehntelang den Mann als Ernähre und teilte der Frau die Rolle als Hausfrau und Mutter zu – eine unbezahlte Stelle. Dieses Bild hat sich in den letzten Jahrzehnten jedoch gewandelt, sodass es mittlerweile selbstverständlich ist, dass Frauen ihr Leben lang berufstätig sind. Auch dann noch, wenn sie sich dazu entscheiden zu heiraten oder Kinder zu bekommen. Diese Entwicklung hat nicht nur einen enormen Einfluss auf die Selbstbestimmtheit der modernen Frau, sondern indirekt auch darauf, wie mit Geld umgegangen wird. Ob alleinstehend oder als Teil einer Familie, dass Frauen in den Industrieländern selbst Geld verdienen führt dazu, dass auch mehr Geld für Luxusgüter ausgegeben wird. Bis 2022 rechnet das Marktforschungsinstitut Big Market Research mit einem Umsatz von 428.509 Millionen US-Dollar. Und der ist vor allem den weiblichen Käufern zu verdanken.

Unternehmen wie WK Wertkontor profitieren von weiblicher Nachfrage

Die finanzielle Unabhängigkeit von Frauen weltweit führt jedoch nicht nur dazu, dass mehr Geld für Luxusgüter ausgegeben wird, sondern beeinflusst außerdem, welche Produkte besonders häufig gekauft werden. Für weibliche Käuferinnen steht laut Big Market Research insbesondere die Ästhetik im Vordergrund. Anbieter wie WK Wertkontor profitieren von dieser Einstellung und setzen dem Bedürfnis nach Ästhetik und zeitloser Schönheit eine erlesene Produktauswahl und den Kauf in privatem Rahmen entgegen. Auf Grund der Tatsache, dass WK Wertkontor seine Produkte nicht im Internet oder einem Shop anbietet, hat die Kaufinteressentin die Möglichkeit, Ihr Wunschprodukt schon vor dem Kauf in Ihrem zu Hause zu sehen und zu platzieren. Dem Wunsch nach Ästhetik und persönlicher Betreuung wird damit auf eine sehr persönliche und vertrauensschaffende Weise entsprochen. Damit positioniert sich WK Wertkontor auch in Zukunft als Unternehmen, das nicht nur Kunstgegenstände und Faksimiles verkauft, sondern eben auch die Verkaufsatmosphäre und das Serviceangebot auf Kundenbedürfnisse ausrichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.