Mai 10 2016

WK Wertkontor: 2015 schon 24% aller Bestellungen im Direktvertrieb über Hausbesuche

Der Direktvertrieb ist eine Win-Win-Situation – gerade dann, wenn es sich um ein persönliches Beratungsgespräch im Rahmen eines Hausbesuchs beim Kunden handelt. Für den Kunden bedeutet es ungeteilte Aufmerksamkeit, ohne Zeitdruck, in einer Umgebung, in der er sich wohlfühlt. Der Vertriebsmitarbeiter hat die Möglichkeit, sich optimal auf diesen einen Kunden (oder auf eine kleine Gruppe Gleichgesinnter) vorzubereiten, was die Aussicht auf einen erfolgreichen Geschäftsabschluss enorm erhöht. Allein im Geschäftsjahr 2015 liefen 24% der rund 11,6 Millionen Bestellungen, die die Mitglieder des Bundesverbands Direktvertrieb Deutschland (BDD) entgegennahmen, über Hausbesuche.

Auch die Mitarbeiter der WK Wertkontor arbeiten nach diesem Prinzip. Zu den Angeboten des Unternehmens gehören beispielsweise Faksimiles und Lithographien – Objekte, die gleichermaßen für Sammler als auch als Geldanlage interessant sind. Wer sich für eines der Produkte interessiert, möchte es verständlicherweise vor dem Erwerb begutachten und die Qualität kennenlernen. Auch viele Fragen zur Herkunft, Herstellung und Wertentwicklung wollen in der Regel beantwortet werden. Ein erfahrener, bestens ausgebildeter Mitarbeiter, der das Produkt vorführen und erklären kann, ist dabei eine große Unterstützung für die WK Wertkontor und den Kunden.

Vor allem bei wertvollen Produkten vermerkte der BDD im vergangenen Jahr ein starkes Umsatzwachstum. Insgesamt gaben deutsche Verbraucher 2015 um die 1,8 Milliarden Euro für Waren und Dienstleistungen über den Direktvertrieb aus – 12% mehr als noch 2014. Die Zahl der BDD-Mitglieder ist mit 45 Unternehmen so hoch wie noch nie, was bedeutet, dass immer mehr Firmen bereit sind, Direktvertrieb anzubieten, auszuweiten und zu verbessern, aufgrund der positiven Erfahrungen, die Vertriebsmitarbeiter und Kunden machen konnten. Die WK Wertkontor rechnet ebenfalls mit einem wachsenden Interesse in Gegenwart und Zukunft. Mit engem Kundenkontakt, ausreichend Zeit und individueller Beratung greift das Konzept dort, wo beim Online-Handel und in großen Einkaufszentren Lücken bestehen. Für die Vertriebsmitarbeiter wiederum hat es den Vorteil der freien Zeiteinteilung und hohen Eigenverantwortung, die sich viele von ihnen wünschen.