Dez 07 2018

Direktvertrieb vor allem in der Generation 50+ geschätzt – WK Wertkontor zu den Hintergründen

Die WK Wertkontor GmbH mit Sitz im nordrhein-westfälischen Gütersloh verkauft hochwertige Faksimiles und Kunst-Editionen. Hiermit kommt sie den Bedürfnissen eines breiten Publikums nach, das sein Geld in exklusive Luxusprodukte aus dem Bereich Geschichte und Kunst investieren möchte. Bezüglich der Verkaufsstrategie hat sich WK Wertkontor für den direkten Vertrieb entschieden.

Der Direktvertrieb WK Wertkontors sieht vor, erfahrene Verkaufsberater zu denjenigen Kunden zu entsenden, die Interesse an den hochwertigen Kunstobjekten bekundet haben. Im Zuge dessen wird die präferierte Ware nicht nur ausführlich vorgestellt und erklärt, sondern der Kunde hat zudem die Möglichkeit, das „alte“ Buch oder die Lithographie eigenständig in Augenschein zu nehmen und jederzeit Nachfragen zu stellen.

Diese intensive Beratungsdienstleistung gewinnt im digitalen Zeitalter, in dem hauptsächlich anonym im Internet geshoppt wird, generell wieder mehr an Bedeutung. Insbesondere gilt dies für eine Generation, die zwar auch hin und wieder gern online einkauft, bei gewissen Kaufvorhaben aber nach wie vor verstärkt auf den persönlichen Kontakt mit dem Verkäufer und die umfangreiche Beratung setzt. Die Rede ist hier von der Generation 50+.

Hierauf legt die Generation 50+ Wert: qualitativ hochwertige Produkte und persönliche Beratung

Die Altersgruppe 50+ wächst beständig an. Für das Jahr 2050 erwarten Forscher, dass circa 30 Prozent der Bevölkerung über 65 Jahre alt ist. Diese Entwicklung, die auf den demographischen Wandel zurückzuführen ist, spielt Direktvertriebsunternehmen wie WK Wertkontor in die Karten. Die Gründe dafür sind verschiedene.

Von den Menschen jenseits der 50, die auch als „Best Ager“ betitelt werden, geht zunächst einmal eine hohe Kaufkraft aus. Das liegt zum einen daran, dass sie im wohlverdienten Ruhestand ausreichend Zeit für Freizeit und Shopping haben. Ein weiterer Grund ist, dass sich diese Personengruppe von ihrem Geld, das sie in den letzten Jahrzehnten erwirtschaftet hat, auch gern mal etwas gönnt. Hierbei legt man in verstärktem Maße Wert auf qualitativ hochwertige Produkte, wie sie beispielsweise die WK Wertkontor GmbH mit ihrer Luxusware aus dem Bereich Geschichte und Kunst verkauft.

Aber nicht nur die luxuriöse Produktauswahl der WK Wertkontor spricht die „Best Ager“ an, sondern allen voran auch die Verkaufsstrategie, der direkte Vertrieb. Die Generation 50+, der man nachsagt, besonders anspruchsvoll zu sein, bevorzugt bei bestimmten Investitionen nach wie vor den persönlichen Kontakt zum Verkäufer, die damit einhergehende individuelle und intensive Produktberatung und die in Augenscheinnahme des Produkts vor dem Kauf.

Während Personen über 50 Jahre alltägliche Ware wie beispielsweise Kleidung, Elektrohaushaltsgeräte, Bücher oder andere Freizeitartikel gern mal per Mausklick online bestellen, setzt diese Generation, die fernab des digitalen Zeitalters aufgewachsen ist, bei größeren, beratungsintensiveren Anschaffungen wie beispielsweise Luxusgütern auf die „Offline“-Präsenz von Unternehmen.

Gerade bei hochwertigen Produkten, an denen man sich lange Zeit erfreuen will, möchte man sich gut beraten wissen. Nicht zuletzt aus diesem Grund stehen Direktvertriebsunternehmen wie WK Wertkontor, die umfangreich, in aller Ausführlichkeit und Ruhe beim Kunden zu Hause zu ihren Produkten informieren, gerade bei der Generation 50+ hoch im Kurs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.